Gastli - Texte und natürlich linksbündig

Hallo geschätzter Leser. Hier findet Ihr Texte einfach zu lang für jedes Forum, aber trotzdem lesenswert.

Meine Seite ist ab 18 Jahren, denn ab da kann man voraussetzen, dass der Mensch denkt... ...und ausserdem nicht mehr mit den Umtrieben der Deutschen Regierung gegen Websiten in Schwierigkeiten kommt, wenn er eine Internetseite wie diese lesen will.

Im Übrigen gilt Folgendes für die verlinkten Seiten:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten sind. Dieses kann – laut Landgerichtsurteil – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

So bleibt hier vorsorglich festzustellen, dass ich weder Einfluss auf die Gestaltung noch auf den Inhalt dieser gelinkten Seiten haben und uns auch nicht dafür verantwortlich zeichnen. Dies gilt für ALLE auf dieser Seite vorhandenen Links.

Deutschland:
Aus einem Land mit einer beeindruckenden Kultur, mit einer wunderbaren Sprache, mit herrlichen Landschaften, mit einer unbeschreiblichen Vielfalt und mit tollen Menschen aus allen Regionen der Welt ist ein verkommener Affenstall geworden.
Eine unwürdige Parodie auf einen gerechten, solidarischen, friedlichen und sozialen Staat, ein korruptes Konglomerat aus privaten Seilschaften, die aus niederen Beweggründen und unstillbarer Gier alles verraten, was gut, richtig und erstrebenswert ist.

Ich bin nicht Deutschland!  Warum? Klick hier!    
» Wer macht Deutschlands Industrie kaputt?

» Das Ende der Dollar-Hegemonie - Rede von Ron Paul

» Was man vielleicht doch über den Kapitalismus wissen sollte.

» »So funktioniert das System«

» »Rechts- oder Unrechtsstaat, das ist hier die Frage«

» Die Geschichte des Herrn W.

» Erinnerung an die DDR » Ahmad Ahmadinedschad - Eine Menge kritischer Fragen an George W. Bush

» Ahmad Ahmadinedschad an Angela Merkel

» Ahmad Ahmadinedschad an die US-Bürger

» Ahmad Ahmadinedschad - Ansprache des iranischen Staatspräsidenten vor der 62. UN-Vollversammlung am 26. September 2007

» Ahmad Ahmadinedschad - schreibt dem designierten US-Präsidenten Barack Obama einen Brief

» Ahmad Ahmadinedschad - Die Weihnachtsbotschaft 2008

» Ahmad Ahmadinedschad - Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinejad auf der Antirassismuskonferenz in Genf

» Ahmad Ahmadinedschad - Ansprache des iranischen Staatspräsidenten vor der 64. UNO-Vollversammlung in New York am 23.9.2009

» Ahmad Ahmadinedschad - Rede des iranischen Staatspräsidenten auf der UN-Überprüfungskonferenz für den NPT-Vertrag am 3.5.2010

» Ahmad Ahmadinedschad - Rede des iranischen Staatspräsidenten auf der UNO am 22.September 2010

» Ahmad Ahmadinedschad - Rede des iranischen Staatspräsidenten auf der UNO am 24.September 2011

» Offener Brief an Barack Obama aus Dubai

» Gregor Gysi - Ende der Geschichte? Über die Chancen eines modernen Sozialismus

» Muslim Markt zu “UN-Beschluss über Iran-Resolution”

» Rede von Raúl Castro Ruz, Präsident des Staats- und Ministerrats Kubas

» Freiheit durch Sozialismus von Oskar Lafontaine

» Was heißt eigentlich: Grundgesetz?

» Offener Brief von Michail Gorbatschow an die deutschen Medien

» Entschuldigung an das chinesische Volk

» Hugo Chávez – Seine Rede in Kopenhagen

» Die Gedenkrede von Gesine Schwan am 17.Juni 2010 im Wortlaut

» Rede von Wladimir Putin zum Beitritt der Krim
» US-Ökonom Jeremy Rifkin: „Langfristig wird die Arbeit verschwinden“

» Wehret den Heuschrecken und ihren Beratern

» Grosse Lügen der aktuellen Weltgeschichte

» JW - Zwei Jahre »Hartz IV« am Beispiel der Stadt Dortmund

» Die neue (Un)Sicherheitspolitik Deutschlands

» Die Geschichte von Fabian, dem Goldschmied: "Gib mir die Welt plus 5 Prozent!"

» "Sanktionen für Arbeitslose abschaffen"

» Mir hat geträumt heut nacht

» George W. Bush ist ein politischer Leichnam

» Alle Fakten auf den Tisch
Wie starben die RAF-Gefangenen Gudrun Ensslin, Andreas Baader und Jan-Carl Raspe vor 30 Jahren wirklich?
Veröffentlichung der Abhörbänder von Stammheim gefordert.


» Kapitalismus bändigen und überwinden

» Europa nicht als Großstaat, sondern als "Republik der Republiken" organisieren
Interview mit Prof. Karl Albrecht Schachtschneider über die EU-Verfassung


» Jetzt hat der Liberalismus die Hosen herunter gelassen
Die Glaubenssätze des (Neo-)Liberalismus unter die Lupe genommen


» Hintergrund - Die Welt als Schachbrett - Der neue Kalte Krieg des Obama-Beraters Zbigniew Brzezinski
Ausblicke auf eine Präsidentschaft Obamas


» Pressekonferenz anlässlich des Verbots der IHM – Internationale Humanitäre Hilfsorganisation e.V. durch den Bundesinnenminister am 12.7.2010

» Günter Grass - Was gesagt werden muss

» Interview : Russia Today mit Bashar al-Assad unzensiert! (komplett auf Deutsch)

» Rede Nelson Mandelas, 26. Juli 1991, anlässlich des achtunddreißigsten Jahrestags des Beginns der kubanischen Revolution veranstalteten Kundgebung auf Kuba.

» Ukraine - wider dem Vergessen.

» Die Rede von Putin auf dem Waldai-Forum, einer Zusammenkunft von Politologen, Historikern und Experten

» (Fiktive) Botschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel an die Bürger der Russischen Föderation zum 70. Jahrestag des Ende des II. Weltkrieges

» Alexis Tsipras’ nächtliche Fernsehrede – "Griechische Bevölkerung soll entscheiden"

Ein paar klärende Sätze

Ich muss nicht Verständnis aufbringen für die Sorgen und Ängste von Menschen, die offenbar zu kalt und gefühlsverarmt sind, um zu erkennen, welche Ängste ihre instinktlosen Demonstrationen bei Flüchtlingen und Einwanderern auslösen.

Ich muss nicht verstehen, warum 25 Jahre nach dem Mauerfall – in nahezu ausländerfreien Zonen - Menschen gegen Ausländer auf die Straße gehen, nur weil sie nach über zwei Jahrzehnten nicht kapiert haben, womit Deutschland sein Geld und seinen Wohlstand verdient: mit Internationalität.

Ich muss nicht ertragen, dass eine Demonstrantin in Dresden in die Kamera spricht: “Wir sind nicht ’89 auf die Straße gegangen, damit die jetzt alle kommen” während sie so aussah, als sei sie ’89 nur auf die Straße gegangen, um bei ihrem Führungsoffizier die zu verpfeifen, die wirklich gingen. Diese Demonstrationen “Montagsdemonstrationen” zu nennen, ist eine weitere Instinktlosigkeit gegenüber denjenigen, die ’89 für Freiheit und offene Grenzen auf die Straße gingen.

Ich muss nicht akzeptieren, dass Menschen, die seit Jahrzehnten direkt und indirekt Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen entgegengenommen haben, nun nicht einmal Flüchtlingskindern ein Dach über dem Kopf gönnen.

Ich muss nicht wie CSU und manche in der CDU die Fehler vor allem dieser beiden Parteien aus den 60er bis 90er Jahren wiederholen und diesen eiskalten Demonstranten auch noch verbale Zückerchen zuwerfen – von AfD und der anderen braunen Brut ganz zu schweigen.

Ich muss nicht christlich sein zu Menschen, die angeblich die christliche Tradition verteidigen, um dann ausgerechnet zur Weihnachtszeit Hass und Ausgrenzung zu predigen.

Ich muss nicht nach Ursachen suchen, um den niedersten Instinkt, zu dem die menschliche Rasse fähig ist, zu erkennen: Das Treten nach unten und das Abwälzen persönlicher Probleme und Unfähigkeiten auf willkürlich ausgewählte Sündenböcke.

Ich muss nicht ertragen, dass Menschen, die seit Jahren den Hintern nicht bewegt bekommen, ausgerechnet dann aktiv werden, wenn es gegen Minderheiten geht.

Ich muss nicht daran erinnern, dass die deutschen sozialen Sicherungssysteme im Jahr 2012 über 22 Milliarden EUR netto durch Einwanderer und deren Nachfahren eingenommen haben – und dass diese Gelder am Ende dem Pöbel von Dresden auch noch die Rente zahlen werden.

Ich muss nicht diplomatisch sein, sondern so, wie noch viel mehr Menschen in Deutschland sein sollten, offensiv:

Braune Brut von Dresden: Ihr seid die Schande Deutschlands.
Unbarmherzig, hasserfüllt, menschenfeindlich und aus ganzem Herzen verachtenswert.

Welttaktgeber
Wer wissen will, wie diese Welt tickt.